Discussion:
crazy Soze(07Juli2017)
(zu alt für eine Antwort)
Toni-Ketzer
2017-07-07 19:15:20 UTC
Permalink
Raw Message
Entnommen aus "wirtschaft.com" 7.July 2017 wird beschrieben, wie Sozen
mal wieder ihre große Gemeinschaft huldigen, sprich: "Gemeinsam sind wie
stark". Ein konstruktiv denkender Bürger fragt sich, wie werben die
Genossen ca.10tsd Personen nach Hamburg, zwecks entgegen andere moderate
Genossen eine Strategie der Unvernunft zu demonstrieren. Na ja, in
Deutschland kann man durchaus auf Unvernunft aufbauen, siehe z.B. die
Karriere um Angela Merkel pur. Ein Schande nun für Deutschland jene
ca.115 verletzte Beamte im Sicherheitsdienst, ausgerechnet vor
internationalen Parkett. Eine ganz andere Sozenwirtschaft der Unvernunft
ist die Agenda2010 welche seit Anno2004 bis Anno2014 die Armut mehr als
verdoppelte und zusätzlich noch kostet.
(http://www.wirtschaft.com/studie-erwerbsarmut-waechst-rasant/)
Hingeschaut, Deutschland ist eines der kinderärmsten Länder der Welt.
Deutsche haben das Recht ihre Kinder bei der Kinderkrippe abzuwerfen, um
noch billiger am verstaatlichten Arbeitsmarkt disponiert zu werden
(Siehe z.B. vergleich damalige NSDAP-Wirtschaft). Neuerlich zündeln die
Sozen mal wieder, predigen offenbar Gewaltbereitschaft, Kraft durch ihre
Sozenvereine. Sie karren potenzielle Täter mit irgendein
Karriereversprechen heran, um Szene zu machen. Haben wir die Sozen
jemals anders gekannt?
http://www.wirtschaft.com/g20-protest-111-verletzte-beamte-und-29-festnahmen/

Soweit das heutige Tagesgeschehen.
Toni-Ketzer
2017-07-07 19:23:05 UTC
Permalink
Raw Message
Toni-Ketzer wrote:
Was befeuert ausschließlich bei den Genossen soviel politische
Unvernunft? - Seit den 1940er Jahren kreieren sie eine vermeidlich
"rechte Szene", stellen als andere dar welche mit "Nationalsozialismus"
in Verbindung steht. Verantwortungsvolle Bürger jedoch hatten stets
andere Sorgen als irgendwo auf Straßen irgendwelche "Stärke" zu
demonstrieren. Haben Sozen eigentlich kein Zuhause? Das vor allen
rekrutierte junge Genossen heute immer noch nicht wissen was
"Verantwortung" ist, kann nur verordnete mangelhafte Bildung geschuldet
sein. Ein Jungsozialisten reicht offenbar das Versprechen auf ein Job im
öffentlichen Dienst. Dafür wird er sogar zum potenziellen Mörder
angelernt. Skrupellos gehen sie mit Stangen und Pflastersteine auf
Mitbürger los. Eine bessere Bildung tut in Deutschland not, Zitat
Toni-Ketzer: "Man sollte keine Bücher über Kapitalismus lesen welche von
Sozen geschrieben wurden". Autor Dr. Dr. Rainer Zitelmann postet
(http://www.theeuropean.de/rainer-zitelmann/12451-g20-demonstranten-liegen-falsch)
bereits ähnlich, Zitat: "Der Kapitalismus ist nicht die Ursache der
Probleme auf dieser Welt, sondern die Lösung". Aber worin liegt der
wirtschaftpolitische Unterschied zwischen Sozialismus, Imperialismus und
Kapitalismus? Der Sozialismus existiert durch Umverteilung von andere
Leute ihr Vermögen. Typischer Sozentrick: Es werden z.B. Staatsschulden
gemacht welche durch Vermögen andere getilgt werde. Der Imperialismus
hingegen trachtet nach den Quellen, wollen die Märkte und Marktanteile
beherrschen. Hier tummeln sich Versicherungen, Banker, Kernindustrie wie
Verpackung oder bishin z.B. Futtermittelmafia. Die Foodindustrie ist ein
Imperium, siehe "Brussel-EG". Die Sozen systematisieren mit allen
Imperialisten, schöpfen Geld aus Töpfen der öffentlich rechtlichen
Kassen und es wird sicher und gewinnbringend spekuliert. Die meisten
Genossen beziehen ihr üppiges Gehalt aus solche Töpfe, allemal vom
Imperialismus geduldet. Natürlich bekämpfen Genossen und Imperialisten
gemeinsam den Kapitalismus, greift er doch nach Marktanteile um örtlich
und regional bestehen zu können.

Loading...