Discussion:
Schuld der Menschen??
(zu alt für eine Antwort)
Wahrheitsuche
2012-07-17 08:03:34 UTC
Permalink
Raw Message
Haben wir Christen versagt?

Vertreten manche Atheisten, andere Religionen wie zum Beispiel der Islam,
eher christliche Werte, als wir Christen selbst?

Jede Art von Unrecht und Schlechtigkeit häuft sich bei ihnen. Sie sind voll
Gier, Bosheit und Neid. Sie morden, streiten und betrügen. Sie stellen
einander Fallen, sie reden gehässig über ihre Mitmenschen.
Römer 1, 29
und bringen sie in schlechten Ruf. Sie verachten Gott. Sie sind gewalttätig,
überheblich und prahlerreich. Sie denken sich immer neue Schandtaten aus.
Sie beherzigen keinen guten Rat
Römer 1, 30
und folgen nur der eigenen Willkür. Sie halten ihre Versprechen nicht, sie
kennen weder Liebe noch Erbarmen.
Römer 1, 31
Dabei wissen sie genau, daß alle, die so leben, nach dem Urteil Gottes nicht
lebensfähig sind. Trotzdem bleiben sie dabei und geben auch noch denen
Beifall, die ebenso handeln.
Römer 1, 32
Aber auch ihr, die ihr dieses Treiben missbilligt, habt keine
Entschuldigung. Wenn ihr die anderen verurteilt, sprecht ihr damit euch
selbst das Urteil; denn ihr handelt genauso wie sie.
Römer 2, 1
Gott macht keine Unterschiede.
Römer 2, 11
Die Menschen, die gesündigt haben, ohne das Gesetz Gottes zu kennen, werden
auch ohne Gesetz zugrunde gehen. Die Gläubigen dagegen, die dieses Gesetz
kennen und trotzdem sündigen, werden aufgrund des Gesetzes verurteilt
werden.
Römer 2, 12
Wenn einer vor Gottes Gericht bestehen will, genügt es nicht, daß er das
Gesetz kennt, er muß auch danach handeln.
Römer 2, 13
Die Andersgläubigen und Atheisten haben das Gesetz Gottes nicht; aber es
gibt unter ihnen Menschen, die aus natürlichem Empfinden heraus tun, was das
Gesetz verlangt. Obwohl es ihnen nicht bekanntgemacht worden ist, tragen sie
es in sich selbst.
Römer 2, 14
Ihr Verhalten zeigt, daß ihnen die Forderungen des Gesetzes ins Herz
geschrieben sind, und dasselbe beweist ihr Gewissen, dessen Stimme sie
abwechselnd anklagt oder verteidigt.
Römer 2, 15
Denn es ist genug, daß wir die vergangene Zeit des Lebens zugebracht haben
nach chaotischem Willen, da wir wandelten in Unzucht, Lüsten, Trunkenheit,
Fresserei, Sauferei und abscheulichen Abgöttereien.......
siehe 1 Petrus 4, 3 – 6

http://www.kluczmann.de/html/schuld_der_menschen__.html
Wolfgang Kieckbusch
2012-07-17 08:14:03 UTC
Permalink
Raw Message
Die katholischen Priester in den hübschen Frauenkleidern betasten
sogar kleine Jungs - einfach göttlich . . .
Wer da noch seine Kinder hinschicken mag.

w.k.
Andreas Burkhardt
2012-07-17 15:42:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kieckbusch
Die katholischen Priester in den hübschen Frauenkleidern betasten
sogar kleine Jungs - einfach göttlich . . .
Wer da noch seine Kinder hinschicken mag.
<http://www.taz.de/!51494/>

usw.



Schick deine Balgen in die Odenwaldschule.
Bernd Meier
2012-07-18 07:58:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kieckbusch
Die katholischen Priester in den hübschen Frauenkleidern betasten
sogar kleine Jungs - einfach göttlich . . .
Wer da noch seine Kinder hinschicken mag.
Es gibt andere Perverse, die schneiden von den kleinen
Jungs sogar was ab. Das soll jetzt sogar legal werden!
Odin
2012-07-17 08:28:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wahrheitsuche
Haben wir Christen versagt?
Ja!
Post by Wahrheitsuche
Vertreten manche Atheisten, andere Religionen wie zum Beispiel der Islam,
eher christliche Werte, als wir Christen selbst?
Nein!

Wer die andere Wange auch noch hin hält hat eben nix Besseres verdient
als unter zu gehen!
Erika Cieśla
2012-07-17 12:58:44 UTC
Permalink
Raw Message
Antwort auf eine Nachricht von O’oh!
Post by Odin
Wer die andere Wange auch noch hin hält hat eben nix Besseres
verdient als unter zu gehen!
Manfred, hier muß ich dir leider sagen, daß Du diese Bibelstelle GAR
NICHT verstanden hast, die Nummer mit der rechten und der linien Backe
hat nämlich einen tieferen Sinn.

Da die Mehrheit der Menschen Rechtshänder sind, kann man nur mit dem
Handrücken auf die rechte Backe schlagen. So aber schlägt man nur
Sklaven, also Menschen die in der Hierarchie unter einem stehen. Mit dem
Hinhalten der linken Backe bringt der Geschlagene den Schläger in ein
Dilemma, denn für diesen Schlag muß er die Handfläche benutzen. So aber
darf man nur einen Gleichgestellten schlagen! Der Schläger steht nun vor
der Frage, ob er auf den Schlag verzichtet und sich blamiert, oder ob er
ihn ausführt und eo ipso den Geschlagenen auf gleiche Höhe stellt?

Was nicht in der Bibel steht, den Menschen in der Antike aber bekannt
war, den ersten Schlag (auf die rechte Wange), den der Geschlagene „als
Sklave“ erhält, den darf er *nicht* erwidern, denn einen „Herrn“ zu
schlagen ist ihm nicht erlaubt. Den zweiten Schlag (auf die linke Wange)
aber, den er als nunmehr „Aufgewerteter“ erhält, den dürfte er erwidern.

Tja, is nich ganz einfach mit die Bibel, ne?

Die Bibel ist ein Sammelsurium von verschiedenen Geschichten, und die
meisten davon sind wahrscheinlich gar nicht wahr. Aber jede dieser
Geschichten enthält eine Information, die es zu suchen und zu finden gilt.


Glück auf!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
Fährst Du Fahrrad? Guckstdu: www.erika-ciesla.de
S. H1
2012-07-17 13:45:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Manfred, hier muß ich dir leider sagen, daß Du diese Bibelstelle GAR
NICHT verstanden hast, die Nummer mit der rechten und der linien Backe
hat nämlich einen tieferen Sinn.
hast recht,
vor allem: wer hat schon die Bibel gelesen? auf deutsch? auf englisch?
alles Übersetzungen.. von Übersetzungen usw
Ein Übersetzer wird immer sagen: übersetzen ist unmöglich…

Urschriften sind zudem allenfalls in Fragmenten erhalten, das NT
entstand Jahrzehnte nach dem Tode des Religionsstifters, viele
Evangelien wurden nicht übernommen

ach, ich kenne noch eine gute Stelle:
"Ich bin nicht gekommen euch den Frieden zu bringen sondern das Schwert"
(gibts auch in unterschiedlichen übersetzungen)

Grüße aus der Eifel
Steffen
--
Ich verwende die kostenlose Version von SPAMfighter für private Anwender,
die bei mir bis jetzt 15353 Spammails entfernt hat.
Rund 7 Millionen Leute nutzen SPAMfighter schon.
Laden Sie SPAMfighter kostenlos herunter: http://www.spamfighter.com/lde
Erika Cieśla
2012-07-17 14:41:11 UTC
Permalink
Raw Message
Antwort auf eine Nachricht von S. H1
Post by Erika Cieśla
Manfred, hier muß ich dir leider sagen, daß Du diese Bibelstelle
GAR NICHT verstanden hast, die Nummer mit der rechten und der
linien Backe hat nämlich einen tieferen Sinn.
hast recht, vor allem: wer hat schon die Bibel gelesen? auf deutsch?
auf englisch? alles Übersetzungen.. von Übersetzungen usw Ein
Übersetzer wird immer sagen: übersetzen ist unmöglich…
Ja, und hier gilt dann das Prinzip „Stille Post“, falls jemand dieses
lustige Gesellschaftsspiel kennt. ;-)
Urschriften sind ...
Ach, die Urschriften! Wer von uns kann denn antikes Hebräisch? Muß man
aber können, wenn man das alte Testament lesen will. Versuchen wir es
doch mal: „Be-reschit bara elohim et-ha-schamim we-et-ha-arez /
we-ha-aretz ha-jita tohu we-bohu!“

Na? Kommt uns das bekannt vor? Oder ist das für uns nur ein Tohuwabohu?
Ja, und dabei war ich noch freundlich, habe _lateinische_ Buchstaben
verwendet. Ich hätte es selbstverständlich auch so zeigen können:
<Loading Image...>, dann wär aber Schicht im
Schacht! :-D

Und was das Neue Testament (die vier Evangelien) betrifft, kommen wir an
Altgriechisch nicht vorbei, das mittlerweile nicht einmal die Griechen
selbst noch mit Genuß lesen können.

Dein Einwand ist also berechtigt und wird zur Kenntnis genommen, aber
wir kommen ohne Übersetzungen nunmal nicht aus. Überdies ist zu
bedenken, daß diese Schriften a) ca. 3000 und b) ca. 1800 Jahre alt sind
und in einem völlig anderen Umfeld geschrieben wurden! Wir müssen also
auch bedenken, daß manche Wörter, die uns zwar vertraut sind, damals
eine andere Bedeutung gehabt haben können. Was verstehen wir heute zum
Beispiel unter der „Arebejt“ aus dem Niebelungenlied? Ist das die
Arbeit? Nö, „Arebejt“ ist, wenn der Ritter in die Schlecht zieht. Das,
was wir heute unter Arbeit verstehen, das hieß damals noch Fron, was wir
mittlerweile aber gar nicht mehr verwenden. Mach einer kennt es nicht
einmal mehr.

Na ja, in einem gewissen Sinne war das Hauen und Stechen ja auch des
Ritters Arbeit, was hatten die denn sonst noch zu tun? ;-)
... das NT entstand Jahrzehnte nach dem Tode des Religionsstifters,
viele Evangelien wurden nicht übernommen
Auch das ist korrekt!


Glück auf!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
Fährst Du Fahrrad? Guckstdu: www.erika-ciesla.de
S. H1
2012-07-17 15:56:41 UTC
Permalink
Raw Message
Am 17.07.2012 16:41, schrieb Erika Cieśla:

Abgesehen das das hier in .Umwelt nun wirklich séhr OT ist
Post by Erika Cieśla
Ach, die Urschriften! Wer von uns kann denn antikes Hebräisch? Muß man
aber können, wenn man das alte Testament lesen will. Versuchen wir es
doch mal: „Be-reschit bara elohim et-ha-schamim we-et-ha-arez /
we-ha-aretz ha-jita tohu we-bohu!“
es ist durchaus möglich das Urschriften der Bibel auch in Altgriechisch
vorhanden sind, die Tora entstand um 500 v Chr, als also Israel von den
Griechen "besetzt" war.
Auch da wurden massenweise Texte unterschlagen
Post by Erika Cieśla
Na? Kommt uns das bekannt vor? Oder ist das für uns nur ein Tohuwabohu?
Ja, und dabei war ich noch freundlich, habe _lateinische_ Buchstaben
<http://bible.ort.org/webmedia/t1/0103C.gif>, dann wär aber Schicht im
Schacht! :-D
hätte das noch ein Link für Schriftgelehrte (im eigentlichen Sinne)
http://www.offene-bibel.de/
Post by Erika Cieśla
Dein Einwand ist also berechtigt und wird zur Kenntnis genommen, aber
wir kommen ohne Übersetzungen nunmal nicht aus.
Da sind die Moslem schlauer: der Koran gilt nur in Arabisch - aber wer
kann das heute im Bereich des Islam und wer Verteht das selbst in
Ländern mit Arabischer Sprache? Auch das Arabische durchlieft viele
Bedeutungswandel.
Post by Erika Cieśla
... das NT entstand Jahrzehnte nach dem Tode des Religionsstifters,
viele Evangelien wurden nicht übernommen
Auch das ist korrekt!
(hört sich so an als ob das dein berufliches Gebiet wäre… Germanistin)

Grüße aus der Eifel
Steffen
--
Ich verwende die kostenlose Version von SPAMfighter für private Anwender,
die bei mir bis jetzt 15362 Spammails entfernt hat.
Rund 7 Millionen Leute nutzen SPAMfighter schon.
Laden Sie SPAMfighter kostenlos herunter: http://www.spamfighter.com/lde
Erika Cieśla
2012-07-17 17:29:10 UTC
Permalink
Raw Message
Antwort auf eine Nachricht von S. H1
Post by S. H1
Abgesehen das das hier in .Umwelt nun wirklich séhr OT ist
Gut, dann nehmen wir es doch raus, – erledigt!
Post by S. H1
Post by Erika Cieśla
Ach, die Urschriften! Wer von uns kann denn antikes Hebräisch? Muß
man aber können, wenn man das alte Testament lesen will. Versuchen
wir es doch mal: „Be-reschit bara elohim et-ha-schamim
we-et-ha-arez / we-ha-aretz ha-jita tohu we-bohu!“
es ist durchaus möglich das Urschriften der Bibel auch in
Altgriechisch vorhanden sind, die Tora entstand um 500 v Chr, als
also Israel von den Griechen "besetzt" war.
Dieser These neige ich eher nicht zu. Aber die älteste Übersetzung, die
Septuaginta, entstanden in der Zeit von 250 bis 100 v.C., die ist
selbstverständlich in Griechisch verfaßt.
Post by S. H1
Auch da wurden massenweise Texte unterschlagen
... und/oder hinzugefügt.
Post by S. H1
Post by Erika Cieśla
Dein Einwand ist also berechtigt und wird zur Kenntnis genommen,
aber wir kommen ohne Übersetzungen nunmal nicht aus.
Da sind die Moslem schlauer: der Koran gilt nur in Arabisch
So sagt man, aber wieso verteilen die Salafisten dann einen Koran auf
Deutsch? Aber immerhin haben sie Humor und schreiben „LIES“ auf ihren
Plakaten (Englisch: Lügen!) ;-)

(So, jetzt habe ich mich bei denen endlich auch unbeliebt gemacht!) :-)
Post by S. H1
... Auch das Arabische durchlieft viele Bedeutungswandel.
Du weißt es schon! Der Koran ist eine Schrift aus dem 7. Jahrhundert.
Wir leben heute im 21. Jahrhundert. Das Ding ist also grob gerundet
ungefähr 1400 Jahre alt! Wie sehr sich eine Sprache über einen solchen
Zeitraum verändert kann, dafür will ich dir ein Beispiel bringen:

Bên zi bêna
Bluod zi bluoda
lit zi geliten
suo se gelimida sin

Was ist das? Das ist unser geliebtes Deutsch, nur dummerweise halt
ungefähr 1200 Jahre alt (um das Jahr 800 aus der Gegend von Merseburg).
Und das ist nur unwesentlich jünger als der Koran, das kann man
annäherungsweise als gleich alt betrachten. Was ist aber, wenn das
Arabische sich in dieser Zeit ähnlich dramatisch verändert hat wie unser
Deutsch? Oder die Italiener, die sprechen ja auch schon lange nicht mehr
Latein. Et cetera! So spricht denn vieles dafür, daß auch der Koran in
seiner aktuellen Ausfertigung möglicherweise schon eine Übersetzung ist.
Post by S. H1
Post by Erika Cieśla
... das NT entstand Jahrzehnte nach dem Tode des
Religionsstifters, viele Evangelien wurden nicht übernommen
Auch das ist korrekt!
(hört sich so an als ob das dein berufliches Gebiet wäre…
Germanistin)
Das ist nicht notwendig, ich halte das für Allgemeinwissen. Aber danke
für die schmeichelhafte Unterstellung. ;-)

Wie auch immer, Jesus wurde gemäß römischer Akten höchstwahrscheinlich
im Jahre 33 als „Terrorist“ (so nennen wir das heute) verhaftet und am
Kreuze hingerichtet. Das älteste der vier von der Kirche kanonisierten
Evangeien stammt aus dem Jahre 70, also aus dem Jahr als die Römer die
Festung Massada schleiften. Komisch, da war „der Chef“ also schon 40
Jahre lang tot! Ergo: Keiner der Evangelisten war ein „Apostel“ und
keiner von ihnen hat „ihn“ persönlich gekannt. Selbst die Namen der
Autoren (Matthäus, Markus, Lukas und Johannes) sind nicht zuverlässig,
denn in der Antike gehörte es zur „Folklore“, Schriften, denen man ein
besonderes Gewicht verleihen wollte, einfach irgend einer prominenten
Person unterzuschieben. Und von ihm selbst ist übrigens gar nichts
überliefert, nicht einmal einen Punkt oder ein Komma.

Und fixiert wurde das ganze erst im 4. Jahrhundert, nämlich auf dem
ersten Konzil von Nicäa im Jahre 325 unter dem Diktat des damaligen
Kaisers Konstantin. Eben dort erst wurden auch die „Christlichen Dogmen“
festgelegt, nämlich die Trinität und daß jesus „Gottes Sohn“ sei, et
cetera, das alles war bis zu diesem Konzil noch nicht bestimmt!

Wir müßten also eigentlich nicht christlich, sondern Konstantinisch
sagen, denn Jesus selbst war definitiv noch gar kein Christ! ;-)
Post by S. H1
Grüße aus der Eifel
Einen Gruß aus der Kurpfalz
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪


PS.
Er war Jude!
--
Fährst Du Fahrrad? Guckstdu: www.erika-ciesla.de
Leonhard Witt
2012-07-17 20:30:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by S. H1
[...]
es ist durchaus möglich das Urschriften der Bibel auch in Altgriechisch
vorhanden sind, die Tora entstand um 500 v Chr, als also Israel von den
Griechen "besetzt" war.
Die Behauptung scheitert schon an einem Blick in jedes Geschichtsbuch.
Sie können Ihre Hypothese aber ruhig an ein historisches oder
theologisches Institut einer Universität schicken. Die haben auch gern
mal etwas zum Lachen.

PS: Warum müllen Sie so viele NGs voll? fup2 dswc.
--
LW
Peter Zander
2012-07-17 14:43:51 UTC
Permalink
Raw Message
[ ]
Post by S. H1
Post by Erika Cieśla
Manfred, hier muß ich dir leider sagen, daß Du diese Bibelstelle GAR
NICHT verstanden hast, die Nummer mit der rechten und der linien Backe
hat nämlich einen tieferen Sinn.
hast recht,
Die schon sehr abenteuerliche Erklärung von Erika Ciesla deckt sich
keineswegs mit dem Sinn der Forderung Jesus bei der Bergpredigt:

"Ich aber sage euch, dass ihr nicht widerstreben sollt dem Übel,
sondern: wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, dem biete
die andere auch dar. Und wenn jemand mit dir rechten will und dir
deinen Rock nehmen, dem lass auch den Mantel.
Und wenn dich jemand nötigt, eine Meile mitzugehen, so geh mit ihm
zwei." (Matth. 5, 39-41)

Hier wird eigentlich etwas genau so Unrealistisches gefordert, wie das
Lieben der Feinde.
Post by S. H1
vor allem: wer hat schon die Bibel gelesen? auf deutsch? auf englisch?
alles Übersetzungen.. von Übersetzungen usw
Ein Übersetzer wird immer sagen: übersetzen ist unmöglich…
Auch nach meiner Meinung ist eine genaue Übersetzung unmöglich. So
wollte mir letztens keiner glauben, dass ich mir nach meiner
Besichtigung der vielen prachtvollen Schlösser in Wien auch ein
Schloss gekauft habe ;-))
Post by S. H1
Urschriften sind zudem allenfalls in Fragmenten erhalten, das NT
entstand Jahrzehnte nach dem Tode des Religionsstifters, viele
Evangelien wurden nicht übernommen
"Ich bin nicht gekommen euch den Frieden zu bringen sondern das Schwert"
(gibts auch in unterschiedlichen übersetzungen)
Die wirklich entscheidenden Stellen für die Religionsmacher zur
Absicherung ihrer Macht und die Macht der mit ihnen klüngelten Fürsten
von Gottes Gnaden lauten so:

"Gott sollst du nicht lästern, und einem Fürsten in deinem Volk sollst
du nicht fluchen." (2. Mos. 22, 27)

und:

"Jede Seele unterwerfe sich den übergeordneten staatlichen Mächten;
DENN ES IST KEINE STAATLICHE MACHT AUSSER VON GOTT, und die
bestehenden sind von Gott verordnet. Wer sich daher der staatlichen
Macht widersetzt, widersteht der Anordnung Gottes; die aber
widerstehen, werden ein Urteil empfangen." (Röm. 13,1+2)

Ohne solche Bibelaussagen hätte nach meiner Meinung Kaiser Konstantin
nie das Christentum hoffähig gemacht. Nur mit solchen raffinierten
Aussagen konnte auf der Basis der Armutsgebote Jesus die reichste
Religionsorganisation der Erde und das Gottesgnadentum mit seinen
Leibeigenen realisiert werden. Dass einer der damaligen Machtmenschen
all seinen Besitz verkauft und mit den Armen geteilt hat, wie das
Jesus von den Schäfchen seiner Herde laut Luk. 12, 32-34 gefordert
haben soll, ist mir zumindest unbekannt ;-.))

Peter Zander
S. H1
2012-07-17 16:01:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Zander
"Jede Seele unterwerfe sich den übergeordneten staatlichen Mächten;
DENN ES IST KEINE STAATLICHE MACHT AUSSER VON GOTT, und die
bestehenden sind von Gott verordnet. Wer sich daher der staatlichen
Macht widersetzt, widersteht der Anordnung Gottes; die aber
widerstehen, werden ein Urteil empfangen." (Röm. 13,1+2)
Schlimm, schlimm
und ich halte es damit

"Und will unter sich keine Sklaven sehen und über sich keinen Herrn"
Post by Peter Zander
Ohne solche Bibelaussagen hätte nach meiner Meinung Kaiser Konstantin
nie das Christentum hoffähig gemacht.
Richtig! Das Christliche System ist im Grunde das Römische


Grüße aus der Eifel
Steffen
--
Ich verwende die kostenlose Version von SPAMfighter für private Anwender,
die bei mir bis jetzt 15362 Spammails entfernt hat.
Rund 7 Millionen Leute nutzen SPAMfighter schon.
Laden Sie SPAMfighter kostenlos herunter: http://www.spamfighter.com/lde
Peter Zander
2012-07-17 16:48:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by S. H1
Post by Peter Zander
"Jede Seele unterwerfe sich den übergeordneten staatlichen Mächten;
DENN ES IST KEINE STAATLICHE MACHT AUSSER VON GOTT, und die
bestehenden sind von Gott verordnet. Wer sich daher der staatlichen
Macht widersetzt, widersteht der Anordnung Gottes; die aber
widerstehen, werden ein Urteil empfangen." (Röm. 13,1+2)
Schlimm, schlimm
und ich halte es damit
"Und will unter sich keine Sklaven sehen und über sich keinen Herrn"
Eine erstrebenswerte Position, wer will sich schon mit Stiefeln in die
Fresse treten lassen ;-).
Post by S. H1
Post by Peter Zander
Ohne solche Bibelaussagen hätte nach meiner Meinung Kaiser Konstantin
nie das Christentum hoffähig gemacht.
Richtig! Das Christliche System ist im Grunde das Römische
Das römische System kannte aber vor der Einführung des Christentums
keinen höchsten und einzigen Gott, der als giftigster Feind der
Religionsfreiheit verherrlicht werden musste. Im römischen Pantheon
wurden auch die Götter anderer Völker aufgenommen und das begründete
nach meiner Meinung auch den anfänglichen Widerstand der Römer gegen
eine monotheistische Religion.

Peter Zander
Erika Cieśla
2012-07-17 17:52:47 UTC
Permalink
Raw Message
Antwort auf eine Nachricht von Peter Zander
Post by Peter Zander
Post by S. H1
Richtig! Das Christliche System ist im Grunde das Römische
Das römische System kannte aber vor der Einführung des Christentums
keinen höchsten und einzigen Gott, ...
Eben darum hat Kaiser Konstantin ja auch die Trinität konstruiert, damit
man wieder, wie gewohnt, drei Hauptgötter hat.

Griechisch: Zeus, Poseidon und Hades

Römisch: Jupiter, Juno und Minerva

Konstantin: Pater, Filius und Spiritus sanctus
Post by Peter Zander
Im römischen Pantheon wurden auch die Götter anderer Völker
aufgenommen ...
Für die Nebengötter hat es nun die Heiligen.



Glück auf!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
Fährst Du Fahrrad? Guckstdu: www.erika-ciesla.de
S. H1
2012-07-17 17:53:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Zander
Post by S. H1
Richtig! Das Christliche System ist im Grunde das Römische
Das römische System kannte aber vor der Einführung des Christentums
keinen höchsten und einzigen Gott, der als giftigster Feind der
Religionsfreiheit verherrlicht werden musste.
ich meinte eher das weltliche/Staatliche System, das dann an die
Religion angehängt wurde.
und dann gab es noch eine Religion die der Christlichen sehr glich, den
Namen habe ich im Moment nicht zur Hand oder besser im kopf :-)

Grüße aus der Eifel
Steffen
--
Ich verwende die kostenlose Version von SPAMfighter für private Anwender,
die bei mir bis jetzt 15366 Spammails entfernt hat.
Rund 7 Millionen Leute nutzen SPAMfighter schon.
Laden Sie SPAMfighter kostenlos herunter: http://www.spamfighter.com/lde
Erika Cieśla
2012-07-17 18:06:51 UTC
Permalink
Raw Message
Antwort auf eine Nachricht von S. H1
Post by S. H1
Post by Peter Zander
Post by S. H1
Richtig! Das Christliche System ist im Grunde das Römische
Das römische System kannte aber vor der Einführung des
Christentums keinen höchsten und einzigen Gott, der als giftigster
Feind der Religionsfreiheit verherrlicht werden musste.
ich meinte eher das weltliche/Staatliche System, das dann an die
Religion angehängt wurde. und dann gab es noch eine Religion die der
Christlichen sehr glich, den Namen habe ich im Moment nicht zur Hand
oder besser im kopf :-)
Die Arianer. Aber die „glichen“ den Christen nicht, sie waren quasi die
Christen, bis Konstantin etwas anderes bestimmte.

Delikat ist noch, daß Konstantin zwar römischer Kaiser, aber kein
Bischof war, nicht einmal ein Priester. Er war eigentlich gar nicht
befugt, das Konzil von Nicäa im Jahre 325 einzuberufen. Er hat es
dennoch gemacht und hat auf dieser Fête seine Bedingungen diktiert.


Glück auf!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
Fährst Du Fahrrad? Guckstdu: www.erika-ciesla.de
Peter Zander
2012-07-18 09:15:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by S. H1
Post by Peter Zander
Post by S. H1
Richtig! Das Christliche System ist im Grunde das Römische
Das römische System kannte aber vor der Einführung des Christentums
keinen höchsten und einzigen Gott, der als giftigster Feind der
Religionsfreiheit verherrlicht werden musste.
ich meinte eher das weltliche/Staatliche System, das dann an die
Religion angehängt wurde.
und dann gab es noch eine Religion die der Christlichen sehr glich, den
Namen habe ich im Moment nicht zur Hand oder besser im kopf :-)
Vielleicht meinst Du das Judentum oder den Islam, also die Religionen,
die wie das Christentum den giftigsten Feind der Religionsfreiheit als
höchste Macht im Universum vorlügen - nach meiner Meinung ;-)

Peter Zander

Erika Cieśla
2012-07-17 17:40:05 UTC
Permalink
Raw Message
Antwort auf eine Nachricht von S. H1
Post by Peter Zander
"Jede Seele unterwerfe sich den übergeordneten staatlichen Mächten;
DENN ES IST KEINE STAATLICHE MACHT AUSSER VON GOTT, und die
bestehenden sind von Gott verordnet. Wer sich daher der staatlichen
Macht widersetzt, widersteht der Anordnung Gottes; die aber
widerstehen, werden ein Urteil empfangen." (Röm. 13,1+2)
Schlimm, schlimm und ich halte es damit
"Und will unter sich keine Sklaven sehen und über sich keinen Herrn"
*DAS* ist aber nicht von Jesus! ;-)
Post by Peter Zander
Ohne solche Bibelaussagen hätte nach meiner Meinung Kaiser
Konstantin nie das Christentum hoffähig gemacht.
Richtig! Das Christliche System ist im Grunde das Römische
Ja, das ist korrekt! Es ist das, was weiland Kaiser Konstantin im Jahre
325 definierte und im Anschluß daran zur römischen Staatsreligion
bestimmte. Und hier liegt meines Erachtens auch der Grund für die
Etablierung der Trinität, was ja eigentlich einen radikalen Bruch mit
dem bis dahin geltenden Monotheismus darstellt. Denn Griechen und Römer
hatten immer drei „Hauptgötter“ (Zeus, Poseidon und Hades bzw. Jupiter,
Juno und Minerva), und um die Cives Romanam nicht allzusehr in Aufruhr
zu versetzen, darum wollte er mit dieser Tradition nicht brechen.



Glück auf!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
Fährst Du Fahrrad? Guckstdu: www.erika-ciesla.de
Loading...