Discussion:
crazy Soze(08Juli2017)
(zu alt für eine Antwort)
Toni-Ketzer
2017-07-08 15:50:01 UTC
Permalink
Als Erfolg des "G-20 Gipfel(?)" erklärt Merkel: "Wir wollen alle an den
Chancen der Globalisierung teilhaben lassen". Obwohl jeder nur etwas in
der Sache bewanderte Zeitgenosse weiß das "Globalisierung" das Werk der
"Sozialistischen Internationale" ist, um internationale Spekulation
innerhalb einer möglichst großen Gemeinschaft(Imperialismus) den Weg zu
ebnen. Der Geist von Altgenosse Willy Brandt läßt grüßen. Kurz: Draußen
werden rund 250 Polizisten von den Jungsozen zusammengeschlagen, es tönt
"Wir brauchen mehr Polizei". Und drinnen Einigung bei CETA:
Handelsabkommen wird ab September
umgesetzt.(http://www.epochtimes.de/politik/europa/einigung-bei-ceta-handelsabkommen-wird-ab-september-umgesetzt-a2162260.html)
Angemerkt: Das CETA-Abkommen verstößt gegen dt.Recht. Genosse Voßkuhle
knüpfte sein Urteil ausdrücklich an einer bekanntlich "rechtlich
unmöglichen Definierung" welche irgendwie durch Dialog dennoch zustande
kommen sollte. Und wer ist Schuld am Pöbel? DieGrünen werfen mit Dreck
und pöbeln: "Polizei für Eskalation mit verantwortlich", z.B. das die
Junggenossen wild
werden.(http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/polizei-fuer-eskalation-mitverantwortlich-anwaltlicher-notdienst-spricht-von-120-gefangenen-video-a2161200.html)

Hoffentlich haben die Genossen für heute mal wieder fertig!
Toni-Ketzer
2017-07-09 09:39:31 UTC
Permalink
Nachlese, man schreibt: "Linksextremismus wird in Deutschland seit
Jahren verharmlost". Au wia. Die Staatsjournalisten definieren was
politisch "Rechts" oder "Links" sei. Angemerkt: Es ist allseits bekannt
das vornehmlich Genossen gerne nach andere Parteibücher greifen welche
nicht von Sozen ausgegeben werden. Anschließend streben sie nach
Parteispitzen um dort den gesamten Verein zu lähmen. Siehe z.Z. den
Werdegang innert der "AfD". Mittels Abenteuer und Personenkult vergiften
die Genossen, anstelle Parteiarbeit zu leisten. Mit ähnlicher Methode
beschreibt Autor Marco Maier nachdenklich
(https://www.contra-magazin.com/2017/07/g20-eskalation-alles-nur-ein-buergerkriegs-training/),
ob "G-20 in Hamburg" ggf. alles nur ein Bürgerkriegs-Training sein
könne. Nun, in Hamburg standen sich Genossen in Polizeikutte andere
aktive Genossen gegenüber. Es entsteht ein Szenario wie "Pack schlägt
sich, Pack verträgt sich". Im deutschen "ein Zweiparteiensystem" wirbt
man um Solidarität in jeweiliger Gemeinschaft. Haben wir die Sozen
jemals anders gekannt?
Hingeschaut: Staatsjournalistin Dunja Hayali schreibt: "Der Staat habe
das Gewaltmonopol – wenn er seinen Bürgern keinen Schutz mehr biete,
dann liege etwas im Argen". Die Frau ist keine Deutsche. Hier ein
typische Urteil eines deutschen Richter im "Großdeutschen
sozialistischen Recht$staat": "Der Anwalt ist kein Erfolg schuldig". Die
Staatsanwaltschaft auch nicht!

Loading...