Discussion:
verbrechen und Bestrafung
(zu alt für eine Antwort)
Geist der Wahrheit
2010-03-13 11:27:12 UTC
Permalink
Verbrechen und Bestrafung
Analyse

„Schuld und Suehne“ (1866) ist deutsche uebersetzung des Titels des
weltberuehmten Romans von russischem Dichter Fjodor Michailowitsch
Dostojewski, obwohl richtige Uebersetzung aus Russischen waere:
„Verbrechen und Bestrafung“. Das Dilemma hat zwei Seiten: moralische
Folgen eines Verbrechens hat Dostojewski in genanntem Meisterwerk
gruendlich untersucht, und andere Aspekt bezieht sich auf Korruption der
Moralitaet. Um sich mit dem ersten Aspekt erleuchten zu lassen, muss man
den genannten Roman lesen, was in allen Faellen dienlich waere. Wir
werden uns hier mit dem zweiten Aspekt auseinandersetzen.
Zweite Aspekt findet seinen Ursprung in wohl bekannter These: „Wer
unschuldig ist, darf Stein als erste werfen.“ Unsere Analyse hat mit
einer Gestalt der ueberlieferung, in welchen Mund die Worte oben gelegt
wurden, nichts zu tun, egal, ob er existierte oder auch nicht. Wer sicher
existiert hat, ist der Verfasser der Ueberlieferung. Unsere Analyse
adressiert nur diesen unbekannten Verfasser oder Erfinder der Geschichte.
Es ging in der Fabel um eine Juedin, welche gegen juedische Gesetze
verstossen hat. Die Ursache des Verbrechens war offensichtlich
menschliche Schwaeche, weil die Frau grundsaetzlich keine Verbrecherin
gewesen war. Gemaess Dostojewski gab fuer sie nur drei Alternativen: sich
selbst ganzes Leben zu quellen, Suizid zu beginnen, oder sich in die
Haende der Gerechtigkeit zu begeben. Mit allen diesen Moeglichkeiten hat
arme Frau sicher gerechnet. Mit was sie gar nicht gerechnet hat, war,
dass eine Gestalt kommen und ganze Gerechtigkeit auf Kopf stellen wird.
Die Gestalt hat das Verbrechen der Frau damit gerechtfertigt, dass alle
andere auch nicht so unschuldig sind, die Gestalt inklusiv, weil in
anderem Fall er als einzige Stein werfen sollte, obwohl der Verfasser der
Ueberlieferung diese Gestalt fuer Sohngottes hielte. Dadurch hat der
Verfasser ganzen logischen Stoff der Geschichte kaputt gemacht. Haette er
in seiner Narration es zulassen, dass die Gestalt auf die Frau mindestens
ein kleines Steinchen werfe, waere alles in Ordnung. Es gibt auch andere
Zeichen dafuer, dass die ganze Geschichte vom Verfasser frei und
unglaubhaft erfunden wurde. Der Verfasser selbst war offensichtlich kein
Jude und juedische Traditionen ihm unbekannt waren. Nicht juedische
Herkunft des Verfassers waere nicht so wichtig, wenn die folgende
Tatsache seine Geschichte so unglaubwuerdig mache. Juden sind seit
Jahrtausenden Meister der Diskussionen und Disputen. Juedische Gemeinde,
welche dabei war, Schicksal armer Frau zu besiegeln, wuerde sich nicht
mit einer zweifelhaften Steinthese geschlagen geben. Die These, mit
welcher die Gestalt die Frau angeblich gerettet hat, haette mindestens
eine Diskussion unter Juden zu Folge haben, und nicht so, wie es der
falsche Ueberlieferer beschrieben hat, dass einem offensichtlich falschen
Argument sofort eine bedingungslose Zustimmung der Juden gegeben wurde.
So was ist fuer Juden nicht charakteristisch. Daraus folgt, dass alle
vier Ueberlieferungen frei erfunden waren und mit der Realitaet nichts zu
tun haben. Glaube an diesen frei erfundenen Geschichten hat in der
nachfolgenden Zeit grausamsten Verbrechen zu Folge, was auch heute
geschieht. Ein wohl bekannter Draussenminister hat sein Vergehen in
einem Interview in Argentinien kindisch gerechtfertigt: ich bin
unschuldig, weil alle andere dasselbe auch getan haben. Man darf auf ihn
keine Steine der Gerechtigkeit werfen, obwohl er eine Nute ist! Welcher
korrupte Richter wird einen Beklagten oder Beschuldigten der Korruption
zur Strecke bringen? Er darf doch auf ihn keinen Stein werfen, weil
Rueckprall den Richter selbst erschlagen konnte. Welcher Staatsanwalt
wird die Verbrechen wahrnehmen, welche er selbst auch immer wieder
beginnt? Alle Juristen sind mit gleicher Salbe gesalbt, weshalb man
keinen Jurist als Be- oder Angeklagte vor Gericht gesehen hat. So was
gibt es ueberhaupt nicht. Mache dich zu einem Jurist und niemand wird auf
dich einen Stein werfen duerfen! Jetzt schlagen wir ein anderes Beispiel
an. Es existiert noch eine Mafia, in welcher Ideologie die Steinthese
zusammen mit Kamasutra zentrale Stelle bezieht. Gemaess der Steinthese
sind sie alle absolut unschuldig, weil es kein Vergehen oder Verbrechen
gibt, welchen Anhaenger dieser Sekte der Scharlatane nicht begangen
haben. Homosexuelle treiben sexuelle Enthaltsamkeit unter sich mit
Anwendung der Kamasutra in dafuer bestimmten Anstalten der Sekte, als
Kloster genannt, so oft und so vielseitig, wie man sich nicht vorstellen
kann. Die Lesben ueben grenzenlose sexuelle Enthaltsamkeit in Konventen
aus. Autoritaeten bedienen sich in der Aufrechterhaltung des Zoelibats in
Klostern und Konventen, wo sie ganz bequem und einvernehmlich ihre Triebe
rauslassen koennen. Unter der Wirkung absoluter Gehorsamkeit finden dort
sexuelle Orgien nur einvernehmlich statt. Welcher gehorsame Sklave ist
schon in der Lage, dem orgastischen Boss Nein zu sagen? Also, es geschah
alles einvernehmlich. Einer befehlt, und andere erfuellt den Befehl
einvernehmlich. Besondere Neigung hat die Sekte zu Kindern. Kinder sind
fuer alles gut. Mit ihnen kann man regelmaessig gefeierten Hexensabbats
schmuecken. Besonders sind Kinder fuer Aufrechterhaltung des Zoelibats
geeignet. Wichtig ist dabei, dass es genug Kinder mit ihrer
Jungfraeulichkeit immer in der Naehe gibt. Die Sekte hat sich
unbegrenzten Zugriff zu Kindern verschafft, weil mit denen, welche schon
Erfahrungen haben, es nicht so interessant und nicht so suess zu treiben
ist. Mit Weisenkindern und anderen Spatzen kann man alles tun, was er
will. Wenn ein Erwachsener mit einem Kind quasi einvernehmlich treibt,
dann fuehlt er sich, als ob er selbst noch ein unschuldiges Kind waere.
Waehrend des Aktes will er nicht darueber denken, dass das Kind wachsen
und bald begreifen wird, was ihm angetan wurde. Ab diesem Moment wird
seine Seele in kleinste Stuecke fliegen, und er wird kein Mensch mehr,
sondern ein Behinderte. Die heilige Sekte hat auch einen heiligen Boss.
Der Boss selbst ist dreifach heilig: wegen Heiligkeit der Sekte,
Selbstheiligkeit und Unfehlbarkeit. In seiner Zeit hat er sich famos
sexuell mit allem, was sich bewegt, amuesiert. Jetzt ist er aber heilig,
weshalb er zwei einvernehmliche Liebhaber sitzen lassen musste. Als beide
Anspruch auf seine Zuwendung, nach dem er heilig geworden ist, erhoben
haben, landete sie in psychiatrischer Abteilung, weil die Sekte so arm
ist, um eine Abfindung beiden zu bezahlen, und weil nur ein Verrueckter
einen Scheinheiligen lieben wuerde. Wahrhaftig, man muss verrueckt sein,
um zu dieser Sekte ueberhaupt zu zugehoeren! Wie konnte der dreifaltig
heilige Boss etwas ueber sexuelle Kindermissbaeuche unter seiner
frueheren Verantwortung wissen koennen, weil er in seinem Leben auch sich
selbst nie befriedigt hat. Er ist so heilig geworden, dass alle seine
sexuelle und andere Misshandlungen wie von selbst aus der Geschichte,
Internet und mit dem Einsatz der Medizin aus den Koepfen von denen,
welchen er sexuell so beglueckt hat, verschwanden. Zur Abrundung unseres
Bildes muessen wir auch andere Aspekte erwaehnen. Zoelibat hat mit der
Sache nichts zu tun, weil es de facto nie gab. Tiefste moralische Misere
der Sekte liegt in den falschen Dogmen und Fabeln der Ueberlieferungen,
wobei die Steinthese die bloedsinnigste unter allen ist. Die Zeiten haben
sich dadurch auch sehr geaendert. Die Kinder kann man pauschal nicht mehr
fuer so unschuldig halten. Manche von ihnen sind durchaus in der Lage,
die Fassungslosigkeit der Gesellschaft im Bezug auf Sexualitaet
auszunutzen, in dem sie manche Erwachsene absichtlich in einvernehmliche
Verlegenheit bringen, um diese dann zu erpressen, weil sie sich sicher
sind, dass die Gesellschaft in allen Faellen auf ihrer Seite stehen wird.
Das Problem ist deshalb sehr kompliziert. Ist der Verfasser des Skriptes
tatsaechlich so unschuldig, dass er Recht hat, so viele Steine und Mist
zu streuen? Ich selbst plaediere auf Praesumtion der Unschuld. Jetzt
haben wir den Salat! Also, Mahlzeit!

Geist der Wahrheit
Jede Verwendung des Skriptes ist willkommen.
Matthias Kern
2010-03-13 11:59:50 UTC
Permalink
Post by Geist der Wahrheit
Verbrechen und Bestrafung
Dostojewskyplagiat!

Deppencrossposting beendet.
--
Gedenken an Coventry: http://de.wikipedia.org/wiki/Coventry
ACHTUNG "SuPer_Plexer Trottel"
Hans-Schuhmacher-Str. 2, 13127 Berlin, 030/4758125
http://www.meinews.net/kann-t68704.html
Loading...